Unsere Trainer sind stets bemüht, die aktuellsten sportwissenschaftlichen Erkenntnisse in den Trainings mit Euch anzuwenden und weiterzugeben, um somit die Qualität in den Kursen möglichst hoch zu halten. So haben Moritz und Alex aus Wiesbaden in den letzten Wochen zwei Fortbildungen besucht.
In der ersten Fortbildung ging es vor allem um psychologische Aspekte im Trainings- und Wettkampfprozess. Diese sind besonders wichtig und sollten auch neben dem körperlichen Training und der Vorbereitung auf Wettkämpfe Beachtung genießen. Vor allem das sogenannte Leistungsquadrat stand dabei im Zentrum: die vier Eckpfeiler Kind – Trainer – Eltern – Verein/Verband stehen in engem Verhältnis zueinander und sind entscheidend bei wettkampforientierten Werdegängen im jugendlichen Alter.

Des Weiteren haben wir eine Ausbildung zum „BrainFit-Trainer“ gemacht. Was bedeutet BrainFit? Durch die Kombination von kognitiven Aufgaben und Sportübungen kann die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Denkprozessen verbessert und die Aufmerksamkeitsspanne gesteigert werden. Durch Stress kann unsere Konzentrationsfähigkeit sinken – diese gilt es daher, genauso wie den Körper, zu trainieren. Kombiniert man dann diese beiden Trainingsansätze, können enorme Verbesserungen in der mentalen Leistungsfähigkeit erreicht werden.

Diesen Input möchten wir gezielt in unsere Kurse und Einheiten einbauen und somit unseren Kunden das bestmöglichste Trainingserlebnis und -ergebnis bieten.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche und freuen uns auf Euch in den Trainings,

Moritz und Alex

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Motion Matters – Schule für Sportmotorik und Athletik |  Gneisenaustraße 3 |  65195 Wiesbaden

ImpressumDatenschutzAGB | © 2019 Motion Matters